» September 2016 »  »  »  » Presse-Archiv » Presse »  » Startseite

Suche

Logo
KOMMUNALES
Presseaussendung vom 29.09.2016

Veranstaltungen zum Weltfriedenstag

Aktionen zum Internationalen Tag der Gewaltfreiheit

2016 feiert die Friedensstadt Linz ihr 30-Jahr-Jubiläum und steht ganz im Zeichen von „City of Respect“ – eine Initiative der Friedensstadt Linz, des KunstRaum Goethestrasse xtd und der LINZ AG LINIEN für Linz als Stadt der respektvollen Begegnung. Der Weltfriedenstag am 21. September und der Internationale Tag der Gewaltfreiheit am 2. Oktober sind Anlass für zahlreiche Veranstaltungen mit Friedensbezug in Linz. Am Programm stehen noch:
  • Freitag, 30. September, von 10 bis 18 Uhr, Volksgarten
    Langer Tag der Flucht - Fluchtpunkte
    In Linz beteiligt sich an der österreichweiten Initiative eine Plattform aus NGOs, Vereinen und Organisationen mit einer Mitmach-Aktion der ganz besonderen Art: Mit „Fluchtpunkte“ werden im Volksgarten die Stationen einer Flucht dargestellt und Fragen rund um das Thema Flucht und Asyl kompetent beantwortet. Besonders Schulklassen sind zum Mitmachen eingeladen. Von 13 bis 18 Uhr findet eine Tattoo-Aktion von City of Respect statt.
    Initiative unter der Schirmherrschaft des UN-Flüchtlingshochkommissariats UNHCR (www.langertagderflucht.at  (Neues Fenster)).
  • Samstag, 1. Oktober, von 14 bis 16 Uhr, Donauatelier im Lentos
    Neue Nachbarn - Willkommen im Lentos
    Willkommenskultur gehört gelebt. Dazu braucht es Orte, an denen Begegnung mit Flüchtlingen möglich ist. Das Lentos versteht sich als ein solcher Ort. Das Donauatelier bietet genug Platz zum Malen für alle Altersstufen, zum Kaffeeplausch und auch für die kreative Beschäftigung für Kinder von Flüchtlingsfamilien. Mit Bildern lernt es sich leichter: In den Ausstellungen betrachten Flüchtlinge Kunstwerke und lernen dabei auch Deutsch.
  • Montag, 3. Oktober, um 19 Uhr, Foyer Altes Rathaus
    Finissage mit Vortrag: „Tolstoi, der radikale Gewaltkritiker und Prophet“
    Tolstoi ist zwar vielen Menschen als Autor der Romane „Krieg und Frieden“ und „Anna Karenina“ bekannt, wenige wissen jedoch, dass er ein Vorreiter der Gewaltfreiheit und ein Vorbild für Gandhi war. Vortrag von Dr. Reiner Steinweg (Friedensforscher, Linz) im Rahmen der Ausstellung „LEO N. TOLSTOI: Ich kann nicht schweigen. Gedanken gegen Gewalt und Krieg“ (21. September bis 3. Oktober) - www.friedensakademie.at  (Neues Fenster) in Kooperation mit der Friedensstadt Linz.

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei.

www.friedensstadtlinz.at

Kontakt:
Gerda Forstner
Tel.: +43 732 7070 1940

KONTAKT

Magistrat der Landeshauptstadt Linz
Hauptstraße 1-5
4041 Linz

Tel: +43 732 7070 0
Fax: +43 732 7070 54 2110
E-Mail: info@mag.linz.at


Bei sämtlichen Inhalten handelt es sich um eine Kopie des Online-Archives der Presseaussendungen der Stadt Linz.   › Impressum