» September 2016 »  »  »  » Presse-Archiv » Presse »  » Startseite

Suche

Torte mit Nationalflaggen
INTEGRATION
Presseaussendung vom 15.09.2016

Linz feiert Europäischen Tag der Sprachen von 26. September bis 2. Oktober

80 Veranstaltungen mit 50 KooperationspartnerInnen

Der Tag der Sprachen wird auch 2016 in Linz groß gefeiert. Insgesamt 80 Veranstaltungen werden im Zeitraum von einer Woche von 50 KooperationspartnerInnen durchgeführt. Ob einführende Sprachkurse, Tage der offenen Türen in MigrantInnenvereinen, Improvisations-Theater, Kochkurse, Lesungen, Radiosendungen oder der Lesebummelzug – es werden vielfältige Programmpunkte geboten, die insbesondere die Bedeutung von Mehrsprachigkeit unterstreichen. Als Highlight wird wieder das auf der Landstraße stattfindende kulinarische Programm „Linz is(s)t viele Sprachen“ mit zahlreichen internationalen Schmankerln geboten. 

„Der heurige Tag der Sprachen ermöglicht allen Interessierten einen großen Überblick über die Vielfalt der hier gesprochenen Sprachen. Außerdem rückt er das Thema Mehrsprachigkeit für eine Woche verstärkt in den Blick der Öffentlichkeit und unterstützt damit das Bekenntnis der Stadt Linz zu sprachlicher und kultureller Vielfalt“, freut sich Integrationsstadträtin Karin Hörzing über das umfangreiche Angebot.

Europäischer Tag der Sprachen

Das Europäische Jahr der Sprachen 2001, das gemeinsam von Europarat und Europäischer Union organisiert wurde, hat das Interesse von Millionen von Menschen in den 45 beteiligten Ländern geweckt. Mit den Aktivitäten wurde damals die sprachliche Vielfalt in Europa gefeiert und das Sprachenlernen gefördert. Nach dem Erfolg dieses Jahres beschloss der Europarat, dass jedes Jahr am 26. September ein Europäischer Tag der Sprachen gefeiert werden solle. Der Europäische Tag der Sprachen hat folgende
allgemeinen Ziele:

  • der Öffentlichkeit die Bedeutung des Sprachenlernens bewusst zu machen und dafür zu sorgen, dass verschiedene Sprachen gelernt werden, um so Mehrsprachigkeit und interkulturelles Verständnis zu fördern,
  • die sprachliche und kulturelle Vielfalt Europas zu fördern, die es zu  erhalten und zu pflegen gilt,
  • lebenslanges Sprachenlernen inner- und außerhalb der Schule zu fördern, sei es für Studien- oder berufliche Zwecke, aus Gründen der Mobilität bzw. aus Freude an der Kommunikation.

Anlässlich dieses Tages werden europaweit zahlreiche Veranstaltungen organisiert: Aktionen für und mit Kindern, TV- und Radioprogramme, Sprachkurse und Tagungen. Die nationalen Stellen und verschiedenen PartnerInnen haben freie Hand bei der Organisation ihrer Aktivitäten. Zur Koordinierung der auf nationaler Ebene organisierten Aktivitäten bittet der Europarat die beteiligten Länder, nationale KoordinatorInnen für diesen Tag zu benennen.

Sprachenvielfalt in Linz

Österreich ist eines der aktivsten Länder Europas beim Europäischen Tag der Sprachen. Private und öffentliche Einrichtungen haben seit Beginn der ETS-Zeitrechnung über 1.000 Veranstaltungen quer über alle Bundesländer, Altersgruppen und Lebensbereiche durchgeführt. Dazu gehört besonders auch Linz.

Die Stadt Linz nimmt auch heuer erneut aktiv am „Tag der Sprachen" mit verschiedensten Projekten und Veranstaltungen teil. Nicht ohne Grund: werden doch in der Landeshauptstadt über 100 Sprachen gesprochen. Die Stadt Linz sieht diesen Sprachenreichtum als eine wertvolle Ressource, die bisher nur ansatzweise ausgeschöpft wurde. Insgesamt 80 Veranstaltungen mit 50 KooperationspartnerInnen tragen 2016 dazu bei, dass die Bevölkerung sich dieses Schatzes bewusst wird. Aufgrund der Vielzahl der Veranstaltungen wurde in Linz aus einem Tag der Sprachen eine Veranstaltungsreihe, die sich über eine ganze Woche erstreckt. Vom 26. September bis zum 2. Oktober dauert diese Sprachoffensive heuer in der Stadt Linz.

VeranstalterInnen sind das Integrationsbüro der Stadt Linz, der Migrations- und Integrationsbeirat sowie zahlreiche KooperationspartnerInnen. Ziel des/r Aktionstages(-woche) ist es, zur Wertschätzung aller Sprachen und Kulturen beizutragen, den Menschen die Vorteile von Sprachkenntnissen bewusst zu machen, die individuelle Mehrsprachigkeit zu fördern und die Menschen in unserer Stadt zum lebensbegleitenden Lernen von Sprachen zu motivieren. Das reiche Erbe der 200 europäischen Sprachen soll bewahrt werden. Es geht um das gemeinsame Lernen, Begreifen, Erleben und Gestalten kultureller Werte.

Auftaktevent im Ars Electronica Center

Der offizielle Beginn der Veranstaltungsreihe zum Tag der Sprachen erfolgt am Montag, 26. September um 18.30 Uhr im Ars Electronica Center Skyloft im Rahmen einer Auftaktveranstaltung, zu der alle teilnehmenden Organisationen und Personen sowie Interessierte eingeladen sind. Die Linzer Integrationsreferentin Stadträtin Karin Hörzing wird die Anwesenden begrüßen, ein Impulsreferat mit dem Titel „Die Kraft der gespaltenen Zunge“ von Dr.in Isolde Charim, Philosophin und Publizistin, ist ein Höhepunkt des Abends. Gefolgt von einer interkulturellen Reise des Lalish Theaterlabors „Performance der Sprachvielfalt“ mit Nigar Hasib und Shamal Amin.

Vielfältiges Programm

80 Veranstaltungen stehen in der Woche ab 26. September auf dem Programm. Das Angebot umfasst Vorträge und Präsentationen, Führungen, Buchvorstellungen, Sprachschnupperkurse, Spielstunden, Sprachcafés, Radiosendungen, einen Lesebummelzug, Kochabende und vieles mehr. Auch das Ars Electronica Center bekennt sich wie im vergangenen Jahr zum Tag der Sprachen und lässt die Leuchtfassade während der Sprachentage in den Flaggen unserer Welt erstrahlen.

Programmauszug:

Highlight: „Linz is(s)t viele Sprachen“: Das Integrationsbüro der Stadt Linz lädt gemeinsam mit Linzer GastronomInnen zu einer kulinarischen Weltreise über die Landstraße ein. Stationen zum Genuss der kulinarischen und sprachlichen Vielfalt unserer Stadt stehen auf der Landstraße am Samstag, den 1. Oktober 2016 zwischen 10 und 17 Uhr bereit. Die internationalen Linzer GastronomInnen bieten eine bunte Vielfalt an Köstlichkeiten aus der ganzen Welt an und laden nicht nur zum kulinarischen Genuss, sondern auch zum sprachlichen Austausch der Linzer Vielfalt ein. TeilnehmerInnen sind unter anderem die Linzer Restaurants: Aris Taverna, Big Joe, Coconut, Cook, Goscinna-Chata, Französiches Honorarkonsulat, Himzo, La Fiesta, La Norma, Taj Mahal, Tamu Sana, Valdés & Gomez.

Stempel sammeln und gewinnen: Bei den WirtInnen an der Landstraße können einzelne Grundbegriffe wie z. B. „Mahlzeit!“ oder „Vielfalt schmeckt!“ in der jeweiligen Landessprache erlernt werden. Die BesucherInnen erhalten dafür einen Stempel auf der Gewinnkarte. Sind mindestens fünf Stempel gesammelt, kann die Gewinnkarte mit den Kontaktdaten an den Ständen des Integrationsbüros abgegeben werden. Als Preise winken Kulinarik-Gutscheine.

Turm der vielen Sprachen: Zahlreiche Veranstaltungen im Wissensturm präsentieren die Angebotsvielfalt des Hauses. Kostenlose AnfängerInnen-kurse ermöglichen das Hineinschnuppern in unterschiedliche Sprachen, wie zum Beispiel Japanisch, Finnisch, Arabisch oder Russisch. Im „Kibulela Spezial“ gibt es Geschichten für Kinder auf Türkisch, bei einem bunten Bastelprogramm kann jeder sein persönliches „Ich bin Ich“ -Tierchen gestalten. Eine Ausstellung in der Bibliothek im Wissensturm zeigt mehrsprachige Bücher für Flüchtlinge, insbesondere Flüchtlingskinder. Schnupperkurse in Gebärdensprache bietet der Landesverband der Gehörlosen im Wissensturm an.

Eine Stadtführung in italienischer Sprache mit der Kunsthistorikerin und Sprachtrainerin Germana Palmiotti startet im Foyer des Wissensturms. Wertvolle Tipps, einfache Tricks sowie intelligente und kreative Lernstrategien, um Sprachen zu erlernen, bietet der Workshop „Freudvoll Sprachen lernen“. Hier erfahren die TeilnehmerInnen Techniken, mit denen das Sprachenlernen zur Freude wird.

Kochkurse im Wissensturm zu thailändischer-, Sichuan-, und indischer Küche, sowie ein syrischer Kochabend des OÖ Familienbundes runden das kulinarische Angebot in dieser Woche ab.

Lesebummelzug: Der beliebte Lesebummelzug fährt auch heuer wieder. Kinder von 5 bis 13 Jahren können in Begleitung eines Erwachsenen an einer mehrsprachigen Lesung bei einer Fahrt mit der gelben Sightseeing-Lokomotive teilnehmen.

Multilinguale Führungen im Lentos: Blitzlichtführungen zum Kennenlernen des Lentos und seiner Ausstellungen finden in englisch und türkisch statt. Dauer 30 Minuten, keine Anmeldung erforderlich.

Vielsprachiges Programm bei Radio FRO: Radio FRO setzt ebenfalls in dieser Woche ein sprachliches Zeichen. Am 26. September von 20 bis 24 Uhr wird die Vielsprachigkeit am Sender mit vier Stunden Live-Programm, Open Mic, Musikeinlagen und Köstlichkeiten zu Essen gefeiert. Alle sind willkommen, ob hörend, sprechend oder schmausend! Bei Radio FRO in der Stadtwerkstatt oder auch zuhause vor den Radiogeräten.

Tag der sprechenden Hände: Gemeinsam mit dem Landesverband der Gehörlosenvereine OÖ lädt das Institut für Sinnes- und Sprachneurologie des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder am 26. September 2016 zwei Volkschulklassen ein. Unter dem Titel „Tag der sprechenden Hände“ werden von gehörlosen oder hörbeeinträchtigten KollegInnen und GebärdensprachdolmetscherInnen Spiele und eine Einführung in die Gebärdensprache angeboten. Im Anschluss findet ein gemeinsames Picknick satt.

Eine Welt – Viele Sprachen: Jede Klasse der Löwenfeldschule VS17 arbeitet bei diesem Projekt an einem Land und der dazugehörigen Sprache. Die Kinder erarbeiten einen kleinen Wortschatz und befassen sich mit entsprechender Kinderliteratur, mit Liedern, mit Land und Leuten. Die gestalteten Plakate dieser Arbeiten werden mit kulinarischen Angeboten den anderen Klassen präsentiert.

Sprach- und Frauencafé: Deutsch üben einmal anders kann man in gemütlicher Atmosphäre beim Sprachcafé von PANGEA. Abseits vom Lehrbuch, dafür aber bei Kaffee und Tee gibt es die Möglichkeit, mit anderen Leuten Deutsch zu sprechen. Damit die Grammatikregeln auch im Plauderton nicht vergessen werden, sind zu jedem Sprachcafé auch Menschen, die fließend Deutsch sprechen, herzlich eingeladen.

Beim internationalen Frauencafé stellen Frauen in einem persönlichen Rahmen ihr Herkunftsland vor. Sie geben einen Einblick in das alltägliche Leben ihrer Heimat und berichten von Lebensgewohnheiten, Traditionen, Religion und Politik.

Wandernde Sprechblase:  „Wandernde Sprechblasen“ laden auf der Linzer Landstraße zwischen Taubenmarkt und Goethekreuzung ein, Brücken zu anderen Ländern und Kulturen zu bauen. Sie werden PassantInnen mit Fremdsprachen vertraut machen und mit ihnen gemeinsam Begrüßungsformeln ausprobieren. Besonderes Zuckerl: Bei einem Gewinnspiel, bei dem es Sprachen zu erraten gilt, sind BFI-Bildungsgutscheine zu gewinnen.

Tag der offenen Tür in der Russischen Schule: Kinder, Eltern und Interessierte sind herzlich zum Tag der offenen Tür eingeladen. Bei Schnupperstunden mit Native Speakern in der Russischen Schule können alle ihr Interesse für die russische Sprache ausleben.

Weitere zahlreiche Sprachkurse, Führungen, Spiele, Buchpräsentationen und etliches darüber hinaus können in dieser Woche entdeckt werden. Weitere Infos zum Tag der Sprachen gibt es unter http://integration.linz.at  oder den gesamten Programmfolder als PDF-Datei unter: http://www.linz.at/images/Programmkarte_TdS2016.pdf

50 KooperationspartnerInnen nehmen Teil

Insgesamt 50 KooperationspartnerInnen konnten für diese Woche gewonnen werden. Auszugsweise dabei sind z.B. das BFI, der Verein migrare, der Österreichische Integrationsfonds, das Zentrum der zeitgemäßen Initiativen, Arcobaleno, Pangea, der Familienbund, die Volkshilfe, Caritas, der Verein IBUK, Radio FRO, das Institut Interkulturelle Pädagogik (IIP) der VHS , das Krankenhaus Barmherzige Brüder, der Landesverband der Gehörlosenvereine in OÖ, die Linzer Schulen Otto-Glöckel-Schule VS 12, Löwenfeldschule VS 17, und LISA, die Österreichisch-Amerikanische Gesellschaft OÖ sowie zahlreiche MigrantInnenenvereine. Seitens der Stadt Linz beteiligen sich maßgeblich das Integrationsbüro als Organisator der Veranstaltungen, der Wissensturm, die VHS Linz, das AEC, das LENTOS Kunstmuseum, die LINZ AG, der Linz City Express und von den Linzer Kinderbetreuungseinrichtungen unter anderem die Kindergärten A.-Grün-Straße, Garnisonstraße und Scharmühlwinkel.

„Der Tag der Sprachen bietet für alle LinzerInnen einen überaus leichten Zugang zu fremden Sprachen und ermöglicht ein Hineinschnuppern in die zahlreichen Kurse. Besonders bei den kulinarischen Aktivitäten ist ein Zusammentreffen mit andern Muttersprachen unkompliziert möglich und sollte von allen ausprobiert werden“, so Mag.a Ena Rogalo vom städtischen Integrationsbüro.

„Ich bedanke mich herzlich bei den vielen HelferInnen, Organisationen und Unternehmen für das Zustandekommen des heurigen Tags der Sprachen“, zeigt sich Integrationsreferentin Stadträtin Karin Hörzing über die große TeilnehmerInnen-Anzahl erfreut.

Integration Linz

(Informationsunterlage zur Pressekonferenz von Integrationsreferentin Stadträtin Karin Hörzing zum Thema „Linzer Tag der Sprachen 2016“)

Programmkarte (PDF, 548 kB) (neues Fenster) .

Kontakt:
Ena Rogalo
Tel.: +43 732 7070 1164

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader:

Die Stadt Linz fördert im Rahmen der Open Commons Region Linz den Einsatz von freier, anbieterunabhängiger Software. Freie PDF-Reader für Ihr Betriebssystem finden Sie auf der Seite pdfreaders.org (neues Fenster) , einem Angebot der Free Software Foundation Europe. Sie können auch den PDF-Reader von Adobe verwenden.

pdfreader.org - Freie PDF-Reader (neues Fenster)     PDF-Reader von Adobe (neues Fenster)


KONTAKT

Magistrat der Landeshauptstadt Linz
Hauptstraße 1-5
4041 Linz

Tel: +43 732 7070 0
Fax: +43 732 7070 54 2110
E-Mail: info@mag.linz.at


Bei sämtlichen Inhalten handelt es sich um eine Kopie des Online-Archives der Presseaussendungen der Stadt Linz.   › Impressum