» September 2016 »  »  »  » Presse-Archiv » Presse »  » Startseite

Suche

Gräser
GESUNDHEIT
Presseaussendung vom 14.09.2016

Aktueller Pollenwarndienst

Geringe Belastungen durch Beifuß, Ambrosia und Gänsefußgewächse

Die Pollenwarndienste im Kepler Universitätsklinikum und in den Landeskrankenhäusern Vöcklabruck und Freistadt melden: Nur mehr geringe bis mäßige Pollenbelastung, vor allem in Bereichen von Unkrautfluren des Alpenvorlands. Hier können Beifuß, Ambrosia und Gänsefußgewächse zu lokalen Belastungen führen. Bei Ost- und Südwinden kann sich durch Pollenfernflug die Belastung durch Ambrosia verstärken. Pilzsporen sind häufig.

Der Tonband-Pollenwarndienst ist unter folgenden Telefonnummern erreichbar: Kepler Universitätsklinikum GmbH +43 50 768083 6919, Salzkammergut-Klinikum Landeskrankenhaus Vöcklabruck +43 50 554714990, Landeskrankenhaus Freistadt +43 50 5547628400.

KONTAKT

Magistrat der Landeshauptstadt Linz
Hauptstraße 1-5
4041 Linz

Tel: +43 732 7070 0
Fax: +43 732 7070 54 2110
E-Mail: info@mag.linz.at


Bei sämtlichen Inhalten handelt es sich um eine Kopie des Online-Archives der Presseaussendungen der Stadt Linz.   › Impressum