» September 2016 »  »  »  » Presse-Archiv » Presse »  » Startseite

Suche

Wahlkarte
POLITIK/VERWALTUNG
Presseaussendung vom 12.09.2016

Ausgestellte und eingelangte Wahlkarten für Bundespräsidenten-Stichwahl verlieren Gültigkeit

Bürgermeister Klaus Luger: „Organisatorisch einfache Abwicklung der Wahl wäre begrüßenswert!“

Die Verschiebung der Bundespräsidenten-Stichwahl auf 4. Dezember 2016 verursacht bei den Wahlbehörden erheblichen organisatorischen Aufwand. Die Vorbereitungsarbeiten für die Wahl im Oktober liefen bereits auf Hochtouren. Bis dato wurden in Linz bereits 8.700 Wahlkarten ausgegeben.

„Durch den neuen Wahltermin ergeben sich viele offene Fragestellungen. Ich hoffe, der Bund klärt so rasch wie möglich die offenen Punkte. Das sind unter anderem das Prozedere für die Ausstellung von Wahlkarten, wie auch die Auszählung von diesen. Zudem gilt es zu klären, ob die bisherige Regelung des Stichtages für Wahlberechtigte geändert wird. Eine organisatorisch einfache Form wäre begrüßenswert“, betont Bürgermeister Klaus Luger.

Die bereits ausgestellten wie auch eingelangten Wahlkarten verlieren ihre Gültigkeit. Auch wurde die Antragstellung von Wahlkarten über das städtische Onlineprogramm gestoppt. Wann die Ausstellung von Wahlkarten wieder möglich wird, ist derzeit noch offen.

KONTAKT

Magistrat der Landeshauptstadt Linz
Hauptstraße 1-5
4041 Linz

Tel: +43 732 7070 0
Fax: +43 732 7070 54 2110
E-Mail: info@mag.linz.at


Bei sämtlichen Inhalten handelt es sich um eine Kopie des Online-Archives der Presseaussendungen der Stadt Linz.   › Impressum