Suche

KOMMUNALES
Presseaussendung vom 02.09.2008

Linz ist Arbeitsplatzmotor Oberösterreichs

Linz hatte auch im August eine hervorragende Entwicklung am Arbeitsmarkt. Die Ergebnisse konnten neuerlich verbessert werden! Die Bedeutung von Linz als Arbeitsplatzmotor für ganz Oberösterreich zeigt die Datenanalyse.

Das Ergebnis der Analyse des Linzer Arbeitsmarktes ist kurz zusammengefasst sensati-onell. Die wichtigen Parameter wie die Stellenandrangziffer, die offenen Stellen oder die durchschnittliche Verweildauer haben sich neuerlich verbessert:

Die Anzahl an vorgemerkten Arbeitslosen hat sich gegenüber dem Vorjahresmonat nochmals um 249 Personen reduziert. Somit gibt es im Arbeitsmarktbezirk Linz Ende August 3.368 Arbeitslose.

Die Arbeitslosenquote mit Ende Juli (August-Wert erst ab Mitte September verfügbar) beträgt 2,9 Prozent. Damit hat Linz neuerlich die niedrigste Arbeitslosenquote aller Landeshauptstädte.

Die Stellenandrangziffer sank erneut und beträgt nur mehr 1,2. Das bedeutet, dass fünf offenen Stellen sechs Arbeitslose gegenüberstehen.

Bei den gemeldeten offenen Stellen konnte gegenüber dem Vorjahresmonat ein Plus von 9,2 Prozent erreicht werden, das sind um 241 offene Stellen mehr.

Die durchschnittliche Verweildauer in der Arbeitslosigkeit beträgt Ende August 2008 in Linz 61 Tage. Gegenüber dem Vorjahresmonat ist die Dauer um -10,9 Prozent geringer.

„Die Arbeitsmarktdaten zeigen, dass der Arbeitsplatzmotor Linz auf Hochtouren läuft. Davon profitiert auch der Arbeitsmarkt Oberösterreich gesamt, denn ohne Linz gäbe es Ende August eine Zunahme an Arbeitslosen. Die Stadt Linz wird auch in Zukunft im Rahmen ihrer Möglichkeiten alles daran setzen, dass diese positive Arbeitsmarktsituation fortgesetzt werden kann“, so Finanzreferent Stadtrat Johann Mayr.

Linz: Arbeitsplatzmotor von Oberösterreich

Mit -249 Arbeitslosen weniger als im Vorjahresmonat kann die Arbeitsmarktregion Linz oberösterreichweit den höchsten Rückgang verzeichnen.
Ohne Linz verzeichnet Oberösterreich hingegen eine Zunahme an Arbeitslosen von 149 Personen.

Die Stellenandrangziffer beträgt oberösterreichweit 1,6 und liegt damit doch deutlich über jener von Linz (1,2). Ohne Linz steigt die Stellenandrangziffer im Rest von Oberösterreich auf 2,0.

Linz: kürzeste Verweildauer und geringsten Stellenandrang

Die hervorragenden Daten sichern Linz wie in den Vormonaten die Spitzenposition im Landeshauptstädtevergleich:

So ist die Chance in Linz einen Arbeitsplatz zu finden mit der geringen Stellenandrangzif-fer von 1,2 beinahe viermal so hoch wie im Durchschnitt der anderen Landeshauptstädte. Zusätzlich findet man im Arbeitsmarktbezirk Linz am raschesten wieder einen neuen Arbeitsplatz.

Landeshauptstadt Arbeitslosenquote (Ende Juli)  Veränderung an Arbeitslosen zu Vorjahresmonat  Stellenandrangziffer  Durchschnittliche Verweildauer in Tagen
Linz

2,9 %

- 6,9 %

1,2

61

Salzburg

3,5 %

- 0,9 %

2,6

72

Eisenstadt

3,6 %

- 11,6 %

6,5

109

Innsbruck

3,7 %

+ 2,5 %

4,7

75

Bregenz

4,6 %

- 4,9 %

5,6

104

Klagenfurt 

5,0 %

- 2,1 %

3,3

77

St. Pölten

5,1 %

- 9,6 %

3,3

99

Graz

6,2 %

- 4,6 %

6,3

113

KONTAKT

Magistrat der Landeshauptstadt Linz
Hauptstraße 1-5
4041 Linz

Tel: +43 732 7070 0
Fax: +43 732 7070 54 2110
E-Mail: info@mag.linz.at


Bei sämtlichen Inhalten handelt es sich um eine Kopie des Online-Archives der Presseaussendungen der Stadt Linz.   › Impressum