Suche

KULTUR
Presseaussendung vom 19.10.2006

Empfehlungen des Stadtkulturbeirats

Das Empfehlungspapier des Stadtkulturbeirates für die weitere Kulturarbeit in Linz liegt vor. Die 21 Mitglieder oder deren Ersatzmitglieder arbeiteten dafür in folgenden sieben Arbeitkreisen: MigrantInnen; Kunst im öffentlichen Raum; Technologie/Neue Medien; Kunst- und Kulturvermittlung; Schwerpunktsetzung; Öffnung von städtischen Kultureinrichtungen und Koordination Kulturhauptstadt (siehe Beilage).

Kultur-Ankurbler

Der Stadtkulturbeirat, laut Gemeinderatsbeschluss vom 2. März 2000 gegründet, ist ein Kollegium mit ausschließlich beratender Funktion in künstlerischen und kulturpolitischen Fragen. Seine Mitglieder sollen einen ständigen Diskurs über die kulturelle Entwicklung führen sowie eine kontinuierliche Weiterentwicklung und Anpassung an die Anforderungen eine zeitgemäßen Kulturarbeit initiieren. Die Arbeit richtet sich nach den Leitlinien und Prinzipien des „Kulturentwicklungsplanes Linz“, kurz KEP.

Die Beiratsmitglieder werden auf maximal vier Jahre bestellt, die Hälfte davon wird jeweils nach zwei Jahren neu besetzt. Der Kulturreferent und der Kulturdirektor gehören dem Beirat ohne Stimmrecht an. Als Vorsitzende der mittlerweile dritten Periode ist bekanntlich ORF-Journalistin und Kabarettistin Claudia Woitsch im Einsatz. Ihr zur Seite stehen als Stellvertreter/-in Olivia Schütz, Geschäftsführerin der Stadtwerkstatt und Dr. Andre Zogholy, Obmann der Kulturinitiative qujOchÖ und Mitarbeiter beziehungsweise Lehrbeauftragter an der Kunstuniversität Linz und Johannes Kepler Universität

Resümee der vergangenen Periode

Rückblickend auf die vergangene Periode konnten einige Forderungen des Stadtkulturbeirates bereits erfüllt werden. Beispielhaft sei genannt, dass die städtische Förderung zur Internationalisierung der Linzer Kunstszene von 25.000 Euro auf 50.000 Euro verdoppelt wurde und der Linzbezug dahin gehend geändert wurde, dass er nicht mehr auf den Hauptwohnsitz bezogen ist. Die von der Arbeitsgruppe „MigrantInnenkultur“ empfohlene Forschungsarbeit, die für eine gezieltere Gestaltung zukünftiger Fördermaßnahmen die Situation von MigrantInnen im Kulturbereich der Stadt Linz umfassend untersuchen soll, wurde bereits mit einer Projektlaufzeit von rund einem Jahr gestartet. Ebenso waren die Bemühungen, beim Jugendbeirat der Stadt Linz in Hinblick auf das Kulturhauptstadtjahr einen Arbeitskreis „Jugendkultur“ zu installieren, erfolgreich.

(Informationsunterlage zur Pressekonferenz von Vizebürgermeister Dr. Erich Watzl und SKB-Vorsitzender Claudia Woitsch über die Empfehlungen des Stadtkulturbeirates)

Weitere GesprächspartnerInnen:
Olivia Schütz, SKB-Vorsitzende-Stellvertreterin
Dr. Andre Zogholy, SKB-Vorsitzender-Stellvertreter
Mag.a Gerda Forstner, LinzKultur

Beispiele der Forderungen und Empfehlungen der einzelnen Arbeitskreise (PDF-Datei, 37 KB) (PDF, 36 kB) (neues Fenster) .
Arbeitskreise des SKB per 2006 (XLS-Datei, 26 KB) (XLS, 26 kB) (neues Fenster) .
Empfehlungen des Stadtkulturbeirates 2006 (PDF-Datei, 180 KB) (PDF, 180 kB) (neues Fenster) .

Für Medienanfragen:
Sabine Hörschläger

KONTAKT

Magistrat der Landeshauptstadt Linz
Hauptstraße 1-5
4041 Linz

Tel: +43 732 7070 0
Fax: +43 732 7070 54 2110
E-Mail: info@mag.linz.at


Bei sämtlichen Inhalten handelt es sich um eine Kopie des Online-Archives der Presseaussendungen der Stadt Linz.   › Impressum